DJK Penzberg verliert unglücklich gegen den FC Kochelsee-Schlehdorf 2!

Gegen den Aufstiegskandidaten gingen wir es beherzt an und versteckten uns nicht. So war es nicht zu sehen, dass hier das Spitzenteam der Gruppe spielt. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Dennoch gingen die Platzherren in der 32. Minute nach einer Unsicherheit in unserer Abwehr mit 1:0 in Führung. Etwas glücklich, doch wir ließen uns nicht entmutigen und spielten beherzt weiter und kamen zu etlichen Chancen. Leider fehlte die Kaltschnäuzigkeit beim Abschluss. Mit 1:0 für die Heimmannschaft ging es in die Pause. Die mitgereisten Fans hatten ihr Kommen nicht zu bereuen.

Einen Paukenschlag setzten wir gleich nach der Pause mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 46. Minute durch Tobi Meixner, der herrlich freigespielt wurde und trocken einschoss! Im weiteren Verlauf des Spieles entwickelte sich eine kämpferische Partie. Der stark einsetzende Regen störte uns eigentlich nicht, denn wir wurden zunehmendst stärker und hatten mehr Ballbesitz als der Hausherr. Umso überraschender die Führung für diesen. Ungestört und unbedrängt nach einem 30 Meter Solo erzielten sie die 2:1 Führung in der 52. Minute. Das hätte nicht sein dürfen und die Zuschauer rauften sich die Haare deswegen. Unsere Mannschaft steckte nicht auf und zeigte unermüdlichen Kampfgeist, was der Schiedsrichter reichlich mit gelben Karten für uns bedachte. Insgesamt waren es schließlich 5 gelbe Karten auf unserer Seite, bei Schlehdorf Null! Unsere Bemühungen wurden in der 71. Minute belohnt! Christopher Gollinger nutzte einen Fehler in der Abwehr von Schlehdorf eiskalt aus und erzielte den verdienten 2:2 Ausgleich. Jetzt waren wir nahe am Führungstreffer, doch aussichtsreiche Chancen wurden vergeben. Als man sich schon auf die Punkteteilung eingestellt hatte, dann ein Freistoß in der 90. Minute aus halbrechts für die heimische Mannschaft und der Ball zappelte zum Entsetzen von uns und den Fans im Tor zur 3:2 Führung. Das war es dann und der schmeichelhafte Elfmeter in der 93. Minute zum 4:2 Endstand war nicht mehr spielentscheidend!

Leider wurde unsere Leistung nicht belohnt, obwohl wir etwas mehr vom Spiel hatten. Aufbauen auf diese Leistung können wir auf jeden Fall. Wir brauchen einfach zuviele Chancen, daran müssen wir feilen. Jetzt haben wir Zeit bis zum 19. November unsere Wunden zu lecken und diese unglückliche Niederlage gegen ein Spitzenteam der Gruppe aus dem Kopf zu kriegen. Trainer Markus Iglhaut ist da nicht zu beneiden, denn Söchering schloss zu uns auf und ist jetzt punktegleich mit uns! 

Am 19. November geht es daheim gegen den FC Megas Alexandros GAP!

Unterstützt unser Team im letzten Spiel des Jahres!

 

 

 

   
© DJK Penzberg e.V