Vier Treffer in acht Minuten: Verrückter Penzberger Beginn

 

Wehe dem, wer in dieser Partie die Anfangsphase verpasst hatte. Zum Saisonstart der DJK Penzberg in der B-Klasse 6 waren nach sieben Minuten bereits vier Treffer gefallen.

Die Gastgeber ergriffen vom Anpfiff weg die Initiative und gingen durch Felix Bormann früh in Führung. Die Gäste vom Kochelsee zeigten sich über diesen Rückstand wenig geschockt. Nur wenig später gelang ihnen das 1:1. Dann ging es Schlag auf Schlag. Bereits im Gegenzug erzielte Marvin Riedel mit einem Kopfball aus zehn Metern die abermalige Führung für die DJK. Doch nur eine Minute spä-ter stand es 2:2.

„Ein verrücktes Spiel“, berichtete DJK-Pressesprecher Sigi Höfler. Die Partie blieb seinen Worten nach weiter sehr flott, Chancen waren fortan aber eher selten. Kurz vor der Pause gelang Maximilian Kühberger mit einem Schuss aus der zwieten Reihe aber doch noch das 3:2. Nach dem Wechsel versuchte die DJK, den Vorsprung auszubauen, doch es sprang dabei nichts Zählbares heraus.

Die FCK-Reserve ging weiterhin beherzt zur Sache und wurde mit dem 3:3 belohnt. „Das Remis geht in Ordnung“, befand DJK-Sprecher Höfler. Soll seine Mannschaft am kommenden Samstag im Auswärtsspiel beim ASV Habach II punkten, „muss die Abwehr sattelfester werden“, so Höfler.

   
© DJK Penzberg e.V