Mit großer Vorfreude waren die jüngsten Punktesammlerinnen des ESV zum Merkur Cup Finale nach Moosinning angereist und hatten sich viel vorgenommen.

Doch nach den drei Vorrundenspielen sprang lediglich der vierte und letzte Tabellenplatz heraus.Dabei waren die Leistungen sehr gut.

Gegen Huglfing begann man sehr stark und es war in dieser Auftaktpartie ein ausgeglichenes Match, Maja hatte eine der Tragl Schwestern im Griff und ließ sie nicht zur Entfaltung kommen. Aber man kann leider nicht beide Zwillinge ausschalten, nach kurzen Solo und platzierten Schuss landete der Ball im ESV Gehäuse. Alle Bemühungen noch den Ausgleich zu erzielen waren vergeblich.

Leicht geschockt kam es dann unter dem Strich zur verdienten Niederlage gegen die Spvgg aus Höhenkirchen, besonders die linke Stürmerin bekam die ESV Abwehr nicht in den Griff und sie war es auch, die die Niederlage gegen den ESV besiegelte.

Ausgerechnet gegen den Gastgeber aus Moosinning kam es im letzten Spiel. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und erzielten zwei Treffer (ein zweifelhafter Foulelfmeter) vor der Pause. Nach dem Wechsel übernahmen dann aber die ESV Mädels die Spielkontrolle und Shila war es dann, die den ersten Treffer für den ESV erzielen konnte. Ein (zweifelhafter) Foulelfmeter - wenigstens blieb der Schiedsrichter seiner Linie treu - konnte Vivien souverän verwandeln. Dabei blieb es leider, denn einige Großchancen kurz vor Schluß konnten nicht genutzt werden.

Statt im Halbfinale zu stehen, blieb das Spiel um Platz sieben.

In diesem Spiel war man dem FC Puchheim klar überlegen, man spielte munter auf das FC Tor. Es reichte in der regulären Spielzeit leider nur zu einem Treffer  dann die erste und einzige Chance für die Puchheimerinnen , prompt fiel der Ausgleich. Doch gleich zu Beginn der Verlängerung erzielte Vivien den Führungstreffer und damit war die Partie zugunsten des ESV entschieden.

Vergessen waren die Niederlagen in der Vorrunde nach der Siegerehrung, da strahlten dann doch alle mit dem großen Finalpokal in der Hand und ließen den Abend beim Abendessen in Penzberg ausklingen.

 

merkurcup2017-9

Quelle ESV Penzberg

   
© DJK Penzberg e.V